SPD-Ortsverein Oberhausen-West

Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen:

SPD Oberhausen lädt ein zu den ersten öffentlichen Themenforen

Auf der Mitgliederversammlung des SPD-Unterbezirks am 7. März 2016 wurde die Einrichtung verschiedener Foren beschlossen. In diesen sollen bestimmte Themen inhaltlich diskutiert und weiterentwickelt werden. Neben dem Forum zur Stadtentwicklung gibt es ein Forum „Arbeit und Soziales“, eines zum Thema „Kultur“ sowie ein Forum, das sich dem Thema „Bildung“ widmet.

Die ersten Termine stehen jetzt fest:

Das Forum „Stadtentwicklung“ trifft sich am Mittwoch, 20. April 2016, um 19:00 Uhr im Haus Union (Schenkendorfstraße 13, 46047 Oberhausen).

Das Forum „Arbeit und Soziales“ kommt am Dienstag, 3. Mai 2016, um 19:00 Uhr, ebenfalls im Haus Union, zusammen.

Die Teilnahme setzt ausdrücklich keine besonderen Fachkenntnisse voraus! Die Veranstaltungen leben vielmehr davon, dass sich möglichst viele Menschen mit ihren ganz individuellen Ideen und Perspektiven einbringen.

Die Foren sollen das gesamte Jahr 2016 über arbeiten und stehen allen SPD-Mitgliedern sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen.


Nicht verpassen:

Das traditionelle Ostereiersuchen für Kinder im Ruhrpark

banner_ostereiersuchen_ruhrpark_2016Wie in jedem Jahr kommt der Osterhase auch 2016 in den Ruhrpark, um den Kindern eine Freude zu bereiten. Beginn: Pünktlich um 10 Uhr am Ostersonntag im Ruhrpark am Spielplatz fällt der Startschuss zum Ostereiersuchen. Es gibt nach Altersklassen drei unterschiedliche Suchfelder, damit kein Kind benachteiligt wird. Für die Erfrischung zwischendurch gibt es leckere Kaltgetränke sowie Kakao und Kaffee für die Eltern und eine kleine Auswahl an frischem, leckerem Kuchen. Mehr …


Geplantes Riesenwindrad auf der Halde Kolkerhofweg:

Mehr als 100 Menschen gründen „Bürgerinitiative Ruhraue“

banner_ov_west_windrad_ruhruferAuf Einladung des SPD-Ortsvereins Oberhausen-West haben sich heute 110 Menschen in der Mensa der Hauptschule Alstaden versammelt und einstimmig eine überparteiliche Bürgerinitiative gegründet, die sich gegen die Errichtung eines Windrades in den Mülheimer Ruhrauen wendet. Mitglieder sind sowohl Oberhausener als auch Duisburger und Mülheimer Bürger. Die Initiative hat sich in mehrheitlicher Abstimmung den Namen „Bürgerinitiative Ruhraue“ gegeben. Mehr …


Keine Windräder in den Ruhrauen!

Einladung zur Gründung der Bürgerinitiative

banner_gruendung_bi_windradLiebe Alstadenerinnen,
liebe Alstadener,

mehr als 200 Bürgerinnen und Bürger haben am letzten Freitag auf dem Ruhrdeich ein beeindruckendes Zeichen gegen das von der Stadt Mülheim geplante Riesenwindrad in den Ruhrauen gesetzt.

Wie auf der Veranstaltung bereits angekündigt, laden wir noch in dieser Woche alle von dem Projekt Betroffenen sowie interessierte Unterstützer zur Gründung einer Bürgerinitiative ein. Die Gründungsversammlung findet statt:

Datum:
Mittwoch | 16. März 2016 | 18.00 Uhr

Ort:
Aula der Hauptschule Alstaden
Bebelstr. 182
46049 Oberhausen

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu können, damit wir gemeinsam unser weiteres Vorgehen gegen die Mülheimer Windkraftpläne besprechen und koordinieren können.


Windrad in den Ruhrauen:

medl Gmbh antwortet auf Schreiben des Ortsvereins West

banner_ov_west_windrad_ruhruferVor wenigen Minuten haben wir auch noch die Anwort der medl GmbH auf unser Schreiben vom 04.03.2016 erhalten. Sie lautet:

Sehr geehrter Herr Vöpel,

vielen Dank für Ihren Brief. Wie an vielen anderen Orten in Deutschland wird derzeit diskutiert, wie die Energiewende zu bewerkstelligen ist. Ein wesentliches Merkmal dieser gewaltigen Aufgabe ist der Aufbau einer lokalen Erzeugungsinfrastruktur, die es möglich machen soll, die Energiebedarfe der Zukunft zu decken.

Die Erarbeitung der notwendigen Standortdaten wird noch einige Zeit benötigen. Nach jetzigem Stand werden wir im April in der Lage sein, die konkreten Pläne öffentlich vorzustellen und zu diskutieren.

Bitte haben Sie Verständnis, dass es beim jetzigen Projektstand wenig Sinn macht, über eine Anlage zu diskutieren. Wir sagen Ihnen aber zu, dass wir Sie zum Dialog einladen werden, sobald wir die notwendigen Prüfungen abgeschlossen haben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre medl GmbH

Dr. Hendrik Dönnebrink

i. V. Volker Weißhuhn

Das Originalschreiben kann hier heruntergeladen werden:

Schreiben der medl GmbH an den SPD-Ortsverein Oberhausen-West | (pdf, 300 KB)


Windrad in den Ruhrauen:

GELSENWASSER antwortet auf Schreiben der SPD Oberhausen-West

banner_ov_west_windrad_ruhruferDer Vorstandsvorsitzende der GELSENWASSER AG Henning Deters hat heute Nachmittag auf unseren Brief vom 04.03.2016 geantwortet und uns per E-Mail folgendes Schreiben zukommen lassen:

Sehr geehrter Herr Vöpel,

vielen Dank für Ihren Brief. Wie an vielen anderen Orten in Deutschland wird derzeit diskutiert, wie die Energiewende zu bewerkstelligen ist. Ein wesentliches Merkmal dieser gewaltigen Aufgabe ist der Aufbau einer lokalen Erzeugungsinfrastruktur, die es möglich machen soll, die Energiebedarfe der Zukunft zu decken.

Vor diesem Hintergrund prüft auch Gelsenwasser mögliche Standorte für entsprechende Anlagen hier in der Region. Wie Sie ja wissen, müssen Windkraftstandorte in Deutschland einen strengen Kriterienkatalog erfüllen, um verträglich mit Umwelt und Anwohnern genehmigt werden zu können.

Beim konkreten Projekt auf dem Mülheimer Deponiegelände stehen wir ganz am Anfang. Es sind noch zahlreiche Prüfungen vorzunehmen und Sie können sicher sein, dass alle gesetzlichen Auflagen erfüllt werden, sollte eine Anlage gebaut werden.

Sobald die Erkenntnisse über diesen hochkomplexen Standort gesichert sind und man in konkrete Diskussionen eintreten kann, werden wir selbstverständlich in der Öffentlichkeit Rede und Antwort stehen. Letztlich wird es dann ausreichend Gelegenheit geben, Einwände und Ideen zum Windradbau vorzutragen. Sicher gelingt es im Dialog gemeinsam, die Vorbehalte und Vorurteile gegen Windkraftanlagen auszuräumen.

Die Erarbeitung der notwendigen Standortdaten wird noch einige Zeit benötigen. Nach jetzigem Stand werden wir im April in der Lage sein, die konkreten Pläne öffentlich vorzustellen und zu diskutieren.

Bitte haben Sie Verständnis, dass es beim jetzigen Projektstand wenig Sinn macht, über eine Anlage zu diskutieren. Ich sage Ihnen aber zu, dass wir Sie zum Dialog einladen werden, sobald wir die notwendigen Prüfungen abgeschlossen haben.

Freundliche Grüße

Henning R. Deters
– Vorsitzender des Vorstands –

Das Originalschreiben kann hier heruntergeladen werden:

Schreiben der GELSENWASSER AG an den SPD-Ortsverein Oberhausen-West | (pdf, 450 KB)